Technische Daten und Geschichte Deutz-Fahr Traktoren

Geschichte von Deutz-Fahr Traktoren

Deutz-Fahr DX 230 (1980)
Deutz-Fahr DX 230 (1980)
Deutz-Fahr Agrotron TTV 7250 (2016)
Deutz-Fahr Agrotron TTV 7250 (2016)

Deutz-Fahr ist eine seit 1981 bestehende deutsche Landmaschinen- und Traktorenmarke, welche aus der Agrarsparte der Klöckner-Humboldt-Deutz AG (KHD) mit den Marken Deutz und Fahr hervorging.

Seit 1995 gehört Deutz-Fahr zur Same-Deutz-Fahr-Gruppe (SDF-Group)

- In den 1960er Jahren übernahm KHD mehrheitlich Aktien des Landmaschinen- und Traktorenherstellers Fahr, 1975 wurde das Unternehmen komplett übernommen.

-Bis 1981 vermarktete KHD verschiedene Maschinen noch getrennt unter beiden Namen, 1981 begann die Produktion unter der neugebildeten Marke Deutz-Fahr.

-1995 erwarb der italienische SAME-Konzern die Landtechniksparte von KHD, da diese sich wieder stärker auf die Motorenproduktion konzentrieren wollten, Same-Deutz-Fahr (SDF) entstand.

Die Deutz-Traktorenwerke wurden 1996 von Köln nach Lauingen an der Donau verlegt, hier wird auch heute noch produziert.

-1997 wurde der Name von Klöckner-Humboldt-Deutz AG in Deutz AG geändert.

Mit wenigen Ausnahmen sind alle Deutz-Fahr Traktoren mit Deutz Motoren ausgestattet. 

Neben Traktoren wurden und werden unter dem Namen Deutz-Fahr auch weiter Landmaschinen vermarktet, beispielsweise Mähdrescher, Mähwerke, Heuwender, Schwader, Ladewagen, Ballenpressen und Teleskoplader.

Zur SDF-Group gehören heute folgende Marken: Deutz-Fahr, Same, Lamborghini und Hürlimann


Zu den technischen Daten

Deutz 13006
Deutz-Fahr Agrotron 260