Technische Daten und Geschichte Deutz-Fahr Traktoren

Geschichte von Deutz-Fahr Traktoren

Deutz-Fahr DX 230 (1980)
Deutz-Fahr DX 230 (1980)
Deutz-Fahr Agrotron TTV 7250 (2016)
Deutz-Fahr Agrotron TTV 7250 (2016)

Deutz-Fahr ist eine seit 1981 bestehende deutsche Landmaschinen- und Traktorenmarke, welche aus der Agrarsparte der Klöckner-Humboldt-Deutz AG (KHD) mit den Marken Deutz und Fahr hervorging. Seit 1995 gehört Deutz-Fahr zur Same-Deutz-Fahr-Gruppe (SDF). In den 1960er Jahren übernahm KHD mehrheitlich Anteile des Landtechnikherstellers Fahr. Fünfzehn Jahre später kam es zur vollständigen Übernahme. Bis zum Vertrieb der neugebildeten Marke Deutz-Fahr veräußerte KHD sein Maschinenangebot noch getrennt. Der italienische Traktorenhersteller SAME erwarb 1995 den Landmaschinenbereich von Deutz, da sich die Kölner wieder stärker auf die Produktion von Motoren konzentrieren wollten. In diesem Zuge wurden die Produktionsstätten 1996 von Köln nach Lauingen  verlegt, wo bis dato unter dem 1997 eingeführten Namen Deutz AG produziert wird. Mit wenigen Ausnahmen sind alle Deutz-Fahr Traktoren mit Deutz Motoren ausgestattet. Neben Traktoren hat Deutz-Fahr außerdem Mähdrescher, Mähwerke sowie Maschinen zur Heu- und Silageproduktion im Programm.

Zur SDF-Group gehören heute folgende Marken: Deutz-Fahr, Same, Lamborghini und Hürlimann


Zu den technischen Daten

Deutz 13006
Deutz-Fahr Agrotron 260