Technische Daten und Geschichte Eicher Traktoren

Geschichte von Eicher Traktoren

 Eicher 20PS
1937: Eicher 20PS
Eicher 3145 Turbo
1982: Eicher 3145 Turbo

Bis 1998 produzierte das oberbayrische Unternehmen Eicher Traktoren im dortigen Hauptwerk in Forstern. Gegründet wurde das Unternehmen bereits 1941 durch die Brüder und Namensgeber Albert und Josef Eicher unter dem Namen Gebrüder Eicher Traktorenbau. Im Jahr 1970 wurde mit Massey Ferguson ein Vertrag geschlossen um den Folgen des schrumpfenden Agrarsektors in den "60ern" entgegenzuwirken. Eicher baute fortan Schmalspurschlepper unter dem Namen Massey Ferguson. Das Arrangement endete 1982. Mit den Jahren machte sich das Unternehmen Eicher einen Namen in der Traktorenherstellung. Nach der zeitweiligen Übernahme Eichers durch die indische Tochterfirma im Jahr 1982 und darauffolgende mehrfache Besitzerwechsel seit 1984 wurde die Eicher GmbH schließlich aufgelöst und die Herstellung der Eicher Traktoren seitdem als bloßer Markenname unter der indischen Eicher Goodearth Ltd. weitergeführt. Mit dem schweizer Traktorenhersteller Hürlimann wurden im Zeitraum von 1989 bis 1991 vier Hürlimann Modelle mit Eicher Logo und blauer Lackierung vertrieben. Unter diesem Markennamen werden zudem seit 2007 durch den ehemaligen niederländischen Eicher-Importeur Hissink Oeken Eicher Traktoren hergestellt. Die beiden bekannten Typen 677 und 777 verfügen über Allradantrieb und werden wie die alten Eichermodelle von einem luftgekühlten Deutz-Dieselmotor angetrieben.


Zu den technischen Daten

Eicher 3085 Traktor
Eicher Schmalspur Traktor