Technische Daten IHC/ International Traktoren

Die International Harvester Company (IHC) entstand 1902 aus dem Zusammenschluss der Landtechnikfirmen Mc Cormick und Deering mit drei weiteren amerikanischen Landmaschinenherstellern. Sie stellten Traktoren, Erntemaschinen und Anbaugeräte her.

-1908 wurde in Neuss, Deutschland die deutsche Tochtergesellschaft IHC Neuss gegründet. Ab 1911 begann die Fertigung von Landmaschinen, 1937 wurden kam die Fertigung von Traktoren hinzu.

 

-1924 wurde die Traktorserie Farmall eingeführt.

-1950 gingen die ersten nach dem Krieg in Neuss entwickelten Traktoren in Serienproduktion, die Dieselmotoren stammen ebenfalls aus der Neusser IHC-Entwicklung.

-1970 wurden bereits mehr als 5 Millionen Traktoren weltweit ausgeliefert. Sie werden von 100.000 Mitarbeitern in 46 Werken gebaut.

-1979 gab IHC die US-Marktführerschaft nach einem 6-Monatigem Streik und rund 479 Mio. US-Dollar Verlust, an John Deere ab, in Deutschland besetzte IHC von 1972 -1982 ununterbrochen platz eins der Zulassungsstatistik.

 

-1985 übernahm die amerikanische Tenneco weltweit die Landmaschinensparte der International Harvester Company. IHC wird mit J.I. Case  zu Case IH zusammengeschlossen.

 

Weiterentwicklung siehe Case IH

Zu den technischen Daten bitte auf das jeweilige Bild klicken.

Mc Cormick International 824 (D/FR 1970)
Mc Cormick International 824 (D/FR 1970)
Mc Cormick International 634 (GB 1970)
Mc Cormick International 634 (GB 1970)
International Farmall 756 (USA 1970)
International Farmall 756 (USA 1970)